Podcast-Folge | Dr. Helmut Scherer von Erbe Elektromedizin zur Digitalisierung in der Medizinbranche

Vorstellung der Person__

Dr. Helmut Scherer ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Erbe Elektromedizin GmbH und treibt in seiner Rolle als Chief Technology Officer die Digitalisierung in der Medizintechnik voran, um Geschäftsprozesse zu optimieren und Produkte anwenderfreundlicher und intelligenter zu gestalten. Auf seinem Weg aus Würzburg nach Tübingen hat der studierte Elektroingenieur mit Schwerpunkt Medizintechnik darüber hinaus im Bereich der Halbleiterphysik promoviert und gilt als begeisterter Sportler – ein Hobby, das mit drei Kindern gar nicht mehr so einfach unterzubringen ist … Nichtsdestotrotz setzt er sich selbst immer gerne anspruchsvolle Ziele und bekommt seinen Kopf bei einer Motorradtour oder auf seinem Fatbike frei; am liebsten im Schnee oder bei richtigem Schmuddelwetter. Immer dabei: die Fitnesswatch. Helmut Scherer bezeichnet sich selbst als „Datenjunkie“, der nicht nur im beruflichen Kontext die Performance auf die Probe stellt.

„Die Erwartung ist eine ganz andere in der Medizin, wie bei einem Auto oder einem Handy. Wenn im OP etwas nicht geht, dann hat das drastische Folgen. Jeder Arzt ist dazu angehalten, einen Plan B zu haben.“

„So Sachen wie leichtes Zittern, das kann die Maschine einfach rausrechnen.“

Dr. Helmut Scherer, Erbe Elektromedizin GmbH

Thema: Digitalisierung in der Medizin__

Podcastfolge anhören

Wo würden Deutschlands digitale Macher gerne digitalisieren, wenn es keine Grenzen gäbe, was Budget, Technologie oder Security angeht? Die Antwort in den letzten Episoden von „just add digital“ drehte sich häufig um eins: Die Medizin! Aus diesem Grund haben wir Dr. Helmut Scherer zu uns eingeladen. Mit ihm sprechen wir über die besonderen Ansprüche, die Medizin an die Digitalisierung stellt, lernen praktische Einsatz-Szenarien kennen und diskutieren, wie bei Erbe der Spagat aus wirtschaftlicher Performance und dem humanitären Ansatz zum Wohle des Patienten funktioniert. Helmut Scherer beantwortet die Frage, wo die Maschine bereits besser ist, als der Mensch und warum der verantwortungsbewusste Umgang mit Daten in der Medizin den „deutschen Alarmismus“ eigentlich zu Unrecht weckt.

Portraitbild von CTO Helmut Scherer, Erbe Elektromedizin mit Zitat

Just add your 2 cents: 5 schnelle Fragen an Dr. Helmut Scherer__

  1. Wer inspiriert dich in deiner täglichen Arbeit und von wem kannst du lernen? Da habe ich keine konkrete Person im Kopf, aber ich lasse mich gerne von Personen inspirieren, die – auch wenn es mal schlecht läuft – trotzdem den Kopf hochnehmen und das Positive sehen. Auch wenn mal etwas scheitert, hat es vielleicht an anderen Ecken einen positiven Einfluss. Vor solchen Personen habe ich großen Respekt und versuche, selbst so zu handeln.
  2. Welche neuen Business-Modelle findest du spannend? Als Business-Modell verfolge ich tatsächlich nicht die Medizintechnik, sondern eher die Mobilität und Autoindustrie. Ich frage mich schon seit einigen Jahren, warum die Autoindustrie nicht schon viel mehr auf Mobilität, als auf „Auto verkaufen“ setzt. Warum muss ich heute überhaupt noch ein Auto kaufen, anstatt mir Kilometer und Fahrleistung zu kaufen? Gerade als Familienvater brauche ich für verschiedene Situationen unterschiedliche Fahrzeuge, auch mit dem Hinblick auf den Umweltschutz oder den Spaßfaktor. Es gibt zwar immer wieder Ansätze, aber trotzdem ist es bisher aus meiner Sicht gescheitert, die Ideen in die Umsetzung zu bringen …
  3. Was ist deiner Meinung nach der größte Irrtum in der Digitalisierung? Der größte Irrtum ist, dass die Digitalisierung Arbeit wegnimmt, den Menschen ersetzt und die Aufgaben in ein paar Jahren alle von Maschinen übernommen werden. Künstliche Intelligenz ist eben was anderes als Intelligenz, zumindest heute noch. Auch die vergangenen Revolutionen haben immer andere Arbeit gebracht, aber bisher nicht wirklich weniger.
  4. Nutzt du selbst digitale Angebote oder besuchst virtuelle Events? Ich bin bei der Weiterbildung durch digitale Angebote schon seit einigen Jahren aktiv und muss aber leider sagen, dass ich dabei ein ziemlicher „Hopper“ bin. Ich schaue mir immer wieder unterschiedliche Anbieter und Formate an und habe bisher noch keinen Anbieter gefunden, der mich viele Jahre überzeugt. Dafür ist die Digitalisierung vielleicht auch zu schnelllebig und zu breit gefächert. Ich nutze selbst INSEAD und Udacity seit sehr vielen Jahren und mache dort immer mal wieder ein Schulungsprogramm über einige Wochen oder schaue mir Webinare an, um mich weiterzubilden. Generell bin ich gar nicht unbedingt auf die Medizin fokussiert, sondern schaue mir gerne Themen aus anderen Bereichen an, um in diesen Erfahrungen zu sammeln. Aber so einen Anbieter, bei dem ich mehrere Jahre bleibe, habe ich bisher noch nicht gefunden, muss ich ehrlich zugeben. Ich halte aber immer die Augen und Ohren offen und probiere nach dem Prinzip „Try-and-Error“ immer mal wieder was Neues aus. Das ist im modernen Berufsleben glaube ich auch der Weg, den man immer wieder gehen muss.
  5. Welche Literatur kannst du empfehlen? Bei Büchern zu Digitalisierungsthemen bin ich eher weniger unterwegs. Weil bisher habe ich es immer so wahrgenommen, dass die Bücher entweder sehr apokalyptisch dargestellt werden, bei welchen Computer den Menschen ersetzen, was ich nicht für realistisch halte. Auf der anderen Seite gibt es dann die Bücher, die die Historie erklären, z. B. wie der Roboter digitalisiert wurde und heute als Roboter allein fährt, für diese Bücher bin ich zu sehr Ingenieur. Bei Literatur schaue ich eher auf Weiterbildungsthemen und kulturelle Themen, wie z. B. Arbeitskultur. Wie kann ich im Kopf immer flexibel bleiben und agil agieren und im dynamischen Umfeld ein Team aufbauen – VUCAWorld ist bestimmt vielen ein Begriff. Aber trotzdem bleiben die traditionellen Themen und Werte wie Teambuilding wertvoll und wichtig, um auch die Mitarbeiter mitzunehmen. Eines meiner Lieblingsthemen und mein Lieblingsbuch ist „Die 5 Dysfunktionen eines Teams“. Das ist eigentlich ein altes Buch, hat aber bis heute für mich an Aktualität nichts verloren. Und obwohl es eigentlich auch nichts mit der Digitalisierung zu tun hat, schaue ich mir das Thema immer wieder gerne an, frische mein Gedächtnis für einzelne Kapitel und Aussagen auf und verbinde es mit kürzlich Erlebtem.

Wo würdest du digitalisieren, wenn es keine Grenzen gäbe, was Budget, Technologie oder Sicherheit angeht?

Da fühle ich mich in meiner Branche sehr wohl; also es wäre tatsächlich in der Branche Medizin, bzw. Medizintechnik. Weil es am Ende eben zum Wohle aller beiträgt und es dort um Wohlbefinden und Patientenleben geht. Das wäre die Branche, wenn Mittel keine Rollen spielen würden, in der ich am liebsten weitermachen würde und natürlich auch weitermachen werde und hier meinen Beitrag leiste.

Community-Frage von Dr. Helmut Scherer:

„Eine der spannendsten Fragen im Zuge der Digitalisierung ist für mich der Wegfall beziehungsweise die Veränderung von Arbeitsplätzen in der nahen und mittleren Zukunft.“

Was meint unsere Community zu dieser Frage? Fallen bei Ihnen Arbeitsplätze im Zuge der Digitalisierung weg? Was verändert sich bei Ihnen konkret an den Arbeitsplätzen im Rahmen der Digitalisierung?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQ29tbXVuaXR5LUZyYWdlIEpBRCAtIERyLiBIZWxtdXQgU2NoZXJlciwgQ1RPIHZvbiBFcmJlIEVsZWt0cm9tZWRpemluIiB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC8xLVIxS2lVRUdBbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Shownotes__

02:57Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der Medizintechnik?
06:19Einsatzszenarien von digitalen Lösungen in der Medizin
09:39Von wem kommen die Impulse für technologischen Fortschritt?
12:51Prototyping im medizinischen Kontext
13:41Wo ist die Maschine bereits besser als der Mensch?
17:49Umgang mit personenbezogenen Daten im Gesundheitssektor
21:51Einzug von Tech-Giganten in der Medizin
22:56Key-Take-Aways zur “Digital Patient Journey”-Studie
24:41Ausblick in die Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung
29:06Just add your 2 cents – 5 schnelle Fragen

Links zur Folge__

  1. BDI Studie – Digital Patient Journey
  2. INSEAD E-Learning-Platform
  3. Udacity E-Learning Platform
  4. Über VUCA-World
  5. Buch-Tipp Dr. Helmut Scherer: „Die 5 Dysfunktionen eines Teams

Diese Podcastfolge ist auch verfügbar bei:

Portaitbild von Helmut Scherer, Erbe Elektromedizin mit Zitat

Weitere Podcastfolgen im Almato-Blog__

Just add digital to your mailbox__

Erhalten Sie alle Neuigkeiten rund um Almato, Projekte und Neues zum Thema Digital Enterprise im Almato-Newsletter.

Kontakt

sales@almato.com
+49 711 62030-400

Kontakt